LANZAROTE – Insel der Vulkane

LANZAROTE – Insel der Vulkane

Lanzarote ist kein übliches Urlaubsziel. Kilometerlange Sandstrände und Hotelbettenburgen sucht man hier vergebens. Ebenso eine üppige Vegetation.

Lanzarote entstand durch Vulkanismus. Hunderte Vulkankrater und deren Lava haben das Aussehen der kleinen Insel geformt. Und diese bizarre Mondlandschaft macht die Insel zu etwas Einzigartigem. Diese magische Mischung aus türkisblauem Meer, tiefschwarzem Sand, braunen Lavafeldern und den farbenprächtigen Rundungen der Vulkankegel ist von einer archaischen wilden Schönheit.

Vor 20 Millionen Jahren lugten die ersten vulkanischen Erhebungen vor der Küste Westafrikas aus dem Meer. Mit der Zeit wurde die Insel immer größer. Die letzten großen Eruptionen aus den Jahren 1730 bis 1736 verwüsteten ein Viertel der Insel, doch schufen sie auch das heutige Gebiet des Nationalparks Timanfaya, für den Lanzarote nun so berühmt ist. Auf einer Strecke von 18 Kilometern waren damals 32 neue Vulkane entstanden. 1824, vor knapp 200 Jahren spuckte das letzte Mal ein Vulkan Feuer und Asche auf die Insel.

Lanzarote Insel der VulkaneDieses Gebiet der Feuerberge sieht heute noch so aus, als wären die Vulkane erst kürzlich ausgebrochen. Je nach Zusammensetzung des Gesteins leuchten die Krater besonders in der Abendsonne in vielen, bunten Farben: von Hellbeige und Gelb über Blau und Schwarz bis zu Feuerrot! Mineralien, wie Augit, Olivin oder Feldspat sind für die unterschiedliche Färbung verantwortlich.

Lanzarote - Insel der VulkaneÄltere Vulkane haben ihre wilden Formen durch die Erosion verloren und haben einen spärlichen Pelz aus Flechten. Manche sind zusammengewachsen und bilden das Rückgrat der Insel. Der Höchste der Vulkanberge, der Peñas del Chache ist 672 m hoch.

Lanzarote hat 300 Sonnentage und eine durchschnittliche Jahrestemperatur von 22º C. Wer die gut 4 Stunden Flug auf sich nimmt kann hier das ganze Jahr über diese spannende fantastische Landschaft erkunden. Die ganze Insel wurde übrigens 1993 von der UNESCO zu einem Biosphärenreservat erklärt.

Lanzarote - Insel der VulkaneHotspots:

  • Timanfaya Nationalpark

Der gesamte Nationalpark darf leider nicht auf eigene Faust betreten werden. Ausnahme ist der Küstenweg von Playa de la Madera bis El Golfo (12 km! Kein Bus). Um diese einzigartige Landschaft also zu erleben bleibt nur die Straße, die von Yaiza nach Mancha Blanca durch den Nationalpark führt. Sie ist so schmal, und die Lavafelder links und rechts so unwirtlich scharfkantig, dass es unmöglich ist mit dem Auto zwischendrin einmal stehen zu bleiben. Mit dem Fahrrad schon! Ich empfehle sich mal ein Fahrrad auszuleihen und mit der wunderschönen Rundtour durch die Feuerberge und die zum Gesamtkunstwerk erklärten Weinanbaugebiete von La Geria zu starten.

Lanzarote Insel der VulkaneEs gibt eine geführte Wanderung, die Termesana Route, 3 km lang, für jeweils 8 Personen, die jedoch mindestens einen Monat im Voraus gebucht werden muss: Zentrales Buchungssystem

Timanfaya Bustour

Die Meisten Touristen unternehmen die vom Fremdenverkehrsamt empfohlene Bustour durch die Feuerberge. So auch wir: für 10 Euro pro Person darf man im eigenen Auto oder im Bus die Straße zum Restaurant „El Diabolo“ hinauffahren und dort parken. Dann steigt man in Reisebusse um, die alle 10 Minuten abfahren. 20 Minuten dauert nun die Busrundfahrt durch eine wirklich wunderschöne außergewöhnliche Landschaft.

Lanzarote - Insel der VulkaneDOCH die Scheiben sind verspiegelt, teils schmutzig und lassen sich nicht öffnen. Immer wieder habe ich im Fenster die Mitreisenden beobachten dürfen, statt die tolle Landschaft da draußen. Schöne Fotos zu machen kann man auf diese Weise sowieso vergessen. Je nach Andrang gemäß Jahres- und Tageszeit musst Du auf die Fahrt eventuell Stunden warten.

Lanzarote - Insel der VulkaneGeworben wird auch mit Experimenten mit der immer noch vorhandenen vulkanischen Hitze. In 4 Metern Tiefe unter der Oberfläche herrschen hier nämlich immer noch 400 Grad Celsius, in 12 Metern Tiefe sind es sogar 600 Grad. In eine Tiefenbohrung wird nun ein Eimer Wasser geschüttet, das dann prompt als Wasserdampffontäne wieder herausschießt. Dann ein Bündel trockenes Stroh in eine abgemauerte Spalte gedrückt, bis es sich entzündet. Insgesamt waren wir eher enttäuscht.

Lanzarote - Insel der VulkaneIch finde das lohnt sich nicht! Vor allem wenn Du eine lange Warteschlange vor Dir hast.

Kraterwanderungen

Auf meinen Wanderungen am Rande des Nationalparks habe ich die Vulkanlandschaft dagegen richtig hautnah erleben können und viel mehr vom Wesen der Feuerberge erfahren:

Lanzarote - Insel der Vulkane

  • EL GOLFO

Direkt neben dem romantischen Fischerdörfchen El Golfo ragt ein Berghang auf. Dahinter befindet sich ein Naturschauspiel von einer unglaublichen Farbigkeit und Dramatik. Denn der Vulkankrater von El Golfo ist teilweise im Meer versunken. Das erhaltene Halbrund wirkt wie ein Amphietheater dessen Wände von Feuerrot über Ockerfarben zu Schwarz wechseln. Mit Blick auf den Strand aus pechschwarzem Sand, an den hohe Wellen branden.

Lanzarote - Insel der Vulkane

Im Inneren hat sich eine Lagune gebildet, der Charco de los Clicos. Eine spezielle Algenart gibt dem Kratersee eine geheimnisvoll grün schimmernde Farbe.

Lanzarote Insel der Vulkane

In El Golfo selbst gibt es die besten Fischrestaurants der Insel !

Nur Baden kann man an der ganzen Westküste nicht. Die Brandung ist meist gewaltig und es sind gefährliche Strömungen im Meer.

Die Strände von Lanzarote

  • Playa de Famara – Hier darf zwar ebenfalls nicht gebadet werden, doch der 3 Kilometer lange Sandstrand entlang der sichelförmigen Bucht ist ein Hotspot für die Reiter der perfekten Welle. Surfer, Kitesurfer und Wellenreiter finden hier ihr Glück vor der großartigen Bergkulisse der Risco de Famara. In der kleinen Ortschaft Caleta de Famara gibt es Cafés und Restaurants, und viele Surfschulen. Wer das noch nie probiert hat, kann sich hier in entspannter Atmosphäre mal bei einem Schnupperkurs im Surfen oder Wellenreiten versuchen.

Lanzarote - Playa de Famara Surfen

  • Playa de Janubio – hier darf man auch nicht baden. Doch dieser Strand hinter den Salinas de Janubio, den traditionellen Salzgewinnungsanlagen, hat den schönsten und feinsten schwarzen Sand. Der kontrastiert in wunderbarer Weise mit der schneeweißen Gischt der heranrollenden, meterhohen Wellenberge. TIPP: Etwas nördlich von Playa de Janubio befindet sich an der Küstenstraße ein weiteres Naturschauspiel: Los Hervideros ! Hier erkalteten einst die Lavaströme aprupt im Meer und hinterließen eine bizarr geformte Höhlen- und Felslandschaft. Ein wunderschön angelegter Pfad führt durch die Felsen, ganz nah an den sich darin brechenden Wellen.

Lanzarote - Playa Janubio Strand

  • Playa Papagayo – Sieben kleine Buchten reihen sich zwischen den hohen Lavaklippen im Südwesten von Lanzarote aneinander. Sie gelten als die schönsten Badestrände der Insel. Am Besten erreichst Du sie auf dem herrlichen Küstenwanderweg, der hinter der Hotelanlage des Sandos Papagayo Beach Resort, am östlichen Ortsrand von Playa Blanca beginnt.

Lanzarote Papagayo Playa Blanca

TIPP: Das El Chiringuito auf der Felsnase oberhalb der Playa de Papagayo ist eine nette Bar mit wunderschönem Blick auf die Bucht, in der Du auch gut Essen kannst.

Lanzarote - Playa de Papagayo

Schnorcheln

In der Bucht der Playa de Papagayo lässt es sich auch gut Schnorcheln, da die Felsen die Wellen abhalten. Ein weiterer guter Strand zum Schnorcheln ist übrigens auch der Playa Flamingo, im Westen von Playa Blanca. Hier ist das Meer ganz ruhig, geschützt durch die Molen. Direkt an den Betonfertigteilen der Mole habe ich eine Vielzahl unterschiedlichster, schöner Fische beobachten können.

Übernachten auf Lanzarote

Ich kann die wundervolle alte Finca Casa de Hilario empfehlen. Sie liegt in Yaiza, wunderbar zentral um die Feuerberge und die Strände im Süden der Insel zu besuchen. Das Zimmer in dem kleinen Häuschen war sehr originell eingerichtet und hatte einen wundervollen Blick bis aufs Meer hinaus. Rechts davon befindet sich ein hübscher Mini-pool mit ebensolchem Ausblick. Das Frühstück war auch sehr lecker.

Lanzarote Übernachten Finca