RODELLUST

RODELLUST

Stahlblauer Himmel, die Sonne lässt den Schnee glitzern, die Äste der Bäume sind mit einer zarten Schicht weißer Kristalle überzogen… Winterwunderwelt! Wer keine Lust hat sich an solchen Tagen in die teure Skiliftwarteschlange einzureihen, und bei Hin- und Rückfahrt im Stau zu stehen, dem empfehle ich meine Rodeltouren – ohne Auto!

  • Sie sollen gut mit den Öffis, Bahn und Bus, erreichbar sein, und einen möglichst kurzen Trage-Weg bis zum eigentlichen Beginn der Rodelbahn aufweisen.
  • Indem ich den Anstieg zu Fuß meistere, habe ich Zeit und Augen für die Schönheit der verschneiten und gefrorenen Bergwelt. (meist 1 bis 2 Stunden)
  • Am Zielpunkt befindet sich eine nette, und weniger bis gar nicht überfüllte Hütte zur Rast und Einkehr.
  • Die rasante Abfahrt dann als Höhepunkt, mit Rodel oder Schlitten, bietet ein spaßiges Erlebnis!

Tip: Rodelführer, eine Super Seite für Rodeltouren allgemein mit Angabe des aktuellen Zustands der jeweiligen Tour!

Rodeln ohne Auto: