ALLEIN IN DER MONGOLEI

ALLEIN IN DER MONGOLEI

Wieso bin ich hier Alleine unterwegs?

Ich habe eine Trennung hinter mir… nach 20 Jahren Ehe. Wir galten lange Zeit als DAS Traumpaar schlechthin. So viele gemeinsame Interessen, gemeinsam durchlebte Abenteuer und zwei wunderbare Kinder!

Doch irgendwann bricht das Kartenhaus auseinander… die erste Krise. Und da kam eine andere Frau dazwischen. Zuerst bin ich in Selbstmitleid und Einsamkeit versunken, bis ich meine große Chance erkannte:

Allein in der Mongolei

WIRKLICH FREI ZU SEIN

Da sind keine Eltern mehr, die mich mit Erziehung einengen, da sind keine kleinen Kinder mehr für die ich Tag und Nacht verantwortlich bin und da ist kein Partner mehr für den ich meine mich verbiegen zu müssen… ich kann nun endlich die sein die ich immer sein wollte!

Doch wer wollte ich sein? Wer bin ich wirklich?

Im Oktober 2014 besuchte ich in München ein Seminar zu „Mongolische Heilkunst“ mit Galsan Tschinag, Dichter, Schamane und Häuptling der Tuwa aus der Mongolei. Es war sehr beeidruckend und authentisch, da Galsan perfekt Deutsch spricht.

Zum Ende des Seminars kam er auf mich zu. Wir hatten bisher kaum miteinander geredet. Er kniff mich leicht in die Wangen und sagte ich solle meine Wurzeln in der Mongolei suchen…!???

Ich hatte keine Ahnung von der Mongolei, noch warum gerade ICH da hin sollte, doch habe ich das im Sommer 2015 getan und meine Reise zu mir SELBST angetreten.

Nur im Alleinsein können wir uns selber finden. Alleinsein ist nicht Einsamkeit, sie ist das größte Abenteuer!

(Hermann Hesse)

Das kann ich nur bestätigen!!!

Miss Tiger möchte DIR Inspiration und Motivation bieten es selbst einmal zu wagen, DICH im Alleinsein zu finden.

Alleine in der Mongolei

Mongolei: Eine Reise zu meinen Grenzen und darüber hinaus

Leben auf dem Boden, ohne Tisch, Stuhl oder Bett. Ohne Straßen, Häuser, Strom und fließend Wasser. In einem Land mit der niedrigsten Einwohnerzahl (2) pro Quadratkilometer, mit heißen Sommern und extrem kalten Wintern.
Ein Land der blühenden Steppen, der Wölfe, Adler, Geier und Pferde.

Ein Land, in dem die Kinder bevor sie laufen lernten bereits reiten könnten, und darum würden Mongolen niemals freiwillig so viel zu Fuß gehen wie ich das täte…

mein Reisebericht:

  1. Vorbereitungen
  2. 1.Tag: Ulaanbaatar
  3. 2.Tag: zum Tal der Schildkröte
  4. 3.Tag: zum Felsentempel
  5. 4.Tag: nach Terelj
  6. 5.Tag: und immer wieder durch den Fluss
  7. 6.Tag: immer wieder Regen
  8. 7.Tag: Gipfelsturm
  9. 8.Tag: Gefährliche Begegnung
  10. 9.Tag: Wunder-Wiesen-Welt
  11. 10.Tag: Reiter im Regen
  12. 11.Tag: der magische Felsen
  13. 12.Tag: Magic Mountain
  14. 13.Tag: vom Unwetter vertrieben
  15. 14.Tag: zur größten Statue der Welt
  16. 15.Tag: Schwarzmarkt und Feuerwerk
  17. letztes Abenteuer am Flughafen
  18. Fazit: zur Nachahmung empfohlen!