Lachen… nicht nur gegen den Winterblues

Lachen… nicht nur gegen den Winterblues

Der Winterblues: Die Sonne steht tief. Die Tage sind kurz und kalt. In den eh schon wenigen Stunden, in denen die Sonne scheint, musst Du in geschlossenen Räumen arbeiten. Du fühlst Dich niedergeschlagen und antriebslos, hast einen Heißhunger auf Schokolade und ein extremes Schlafbedürfnis.

Warum ist das so?

Durch den Einfall des Sonnenlichts auf die Netzhaut unserer Augen wird die innere Uhr unseres Körpers gesteuert. Je nach Lichtmenge werden mehr oder weniger Serotonin- und Melatonin ausgeschüttet.

  • Serotonin ist ein Neurotransmitter, der entscheidenden Einfluss auf unsere Stimmung hat, und gilt als DAS Glückshormon.
  • Melatonin steuert den Tag-Nacht-Rhythmus. Seine Produktion durch Umwandlung von Serotonin in der Zirbeldrüse, wird durch Licht gehemmt. Ab der Dämmerung wird es ausgeschüttet und wir werden müde und antriebslos.

Fühlst Du Dich also in den Wintermonaten schlapp und energielos, wird es Dir wenig helfen Dich zurück zu ziehen um Dich auszuruhen. Denn dann wird noch mehr Melatonin ausgeschüttet, und Du wirst noch müder

Lachen... nicht nur gegen den Winterblues

Was kann Dir also helfen?… Möglichst viel Serotonin!… Doch wie bekommst Du das?

5  Dinge gegen den Winterblues:

  1. Freude durch Bewegung! Sport und Bewegung fördern die Serotonin-Produktion, und heben damit Deine Stimmung. Am Besten an der frischen Luft und in der Sonne.   TIPPS für Deine Tour nach Draußen
  2. Ab in die Sonne! Denn, je mehr Sonneneinstrahlung desto mehr Serotonin. Serotonin entsteht nämlich in der Zirbeldrüse durch eine Umwandlung aus der Aminosäure Tryptophan. Und Vitamin D, das nur unter Einstrahlung der Sonne gebildet werden kann, reguliert diesen Prozess. Auch wenn Du in deiner Mittagspause nur Zeit für eine kleine Runde draußen in der Sonne hast, wird Dir das schon einen kleinen Schub verpassen.Lachen... nicht nur gegen den Winterblues
  3. Schokolade macht halt doch glücklich! Den Ausgangsstoff Tryptophan, aus dem Seratonin gebildet wird, nehmen wir mit der Nahrung auf. Er ist besonders reichlich in Nüssen, Sojabohnen und… echtem Kakao enthalten! Zucker regt dabei die Bauchspeicheldrüse an, Insulin auszuschütten. Das wiederum unterstützt das Tryptophan, leichter ins Gehirn zu gelangen. Also ein Stück (keine ganze Tafel!) hochprozentiger dunkler Schokolade genüsslich auf der Zunge zergehen lassen!
  4. Ausgewogene und gesunde Ernährung! Denn Vitamine und Mineralstoffe sind besonders wichtige Stoffe, die auch bei der Produktion von Serotonin notwendig sind.
  5. Das absolute Wundermittel: Lachen!

Lachen… nicht nur gegen den Winterblues!

Stell Dir vor: beim Lachen wird sogar verstärkt Serotonin ausgeschüttet! Und nicht nur das. Lachen setzt auch Endorphine frei. Das sind vom Körper selbst produzierte „Glücksdrogen„, die das Gefühl der Euphorie erzeugen.

Dagegen wird die Produktion von Stresshormonen wie Adrenalin und Kortison beim Lachen gehemmt. Anspannung und Stress fallen deshalb von Dir ab. Die Wirkung kann sogar so stark sein, dass Schmerzen reduziert werden können. Wer viel lacht ist glücklicher!

Lachen... nicht nur gegen den Winterblues

Lachen ist gesund

  • Wenn wir lachen sind über Hundert Muskeln im Einsatz, von der Gesichtsmuskulatur bis zur Atemmuskulatur. Der ganze Körper wird durchgeschüttelt.
  • Durch die deutlich tiefere Atmung wird der Sauerstoffgehalt in den Zellen und im Gehirn erhöht. Lachen steigert dadurch auch unsere Konzentrationsfähigkeit.
  • Lachen fördert den Stoffwechsel und die Verdauung!
  • Lachen bringt das Imunsystem in Gang.
  • Herz und Kreislauf werden angeregt! Bereits eine Minute herzhaftes Lachen sollen denselben Effekt haben wie 10 Minuten Joggen.

Lachen... nicht nur gegen den Winterblues

Du siehst, Lachen ist heilsam und gesund… und frei von Nebenwirkungen! Mittlerweile wird Lachen sogar gezielt in einigen medizinischen Bereichen als Therapie eingesetzt. Auch werden Kurse in Lachjoga oder Lach-Seminare angeboten.
Die heilsamen Effekte des Lachens sind umso nachhaltiger, je länger, öfter und intensiver Du lachst. Mit einem kurzen „Haha“ ist es da leider nicht getan.
Was kannst nun Du tun, um möglichst oft in einen herzhaften Lachanfall auszubrechen?

Lachen... nicht nur gegen den Winterblues

  • Schnee: Sei es beim Schneemannbauen, bei einer Schneeballschlacht oder einfach beim Herumtollen im dicken Pulverschnee, die weisse Pracht hat viel Potential um sich ausgiebig amüsieren zu können.
  • Schlittschuhlaufen oder Rodeln kann Dir auch einen Lachflash nach dem anderen bescheren.   TIPPS für Deine Rodeltour
  • Fasching: die fünfte Jahreszeit ist wohl dafür gemacht, um mit Heiterkeit, Tanz und Blödeleien dem Winterblues entgegen zu wirken.
  • Wichtig: Gute Filme, Bücher oder Comics, mit wirklich humorvollem Inhalt, die Dich laut auflachen lassen, sind leider äußerst selten. Hast Du da den ein oder anderen Tipp!? So bin ich und die anderen Leser hier, sehr darüber dankbar wenn Du ihn über die Kommentarfunktion mit uns teilst!
  • Der Klassiker „Dinner for one“, der nun schon traditionell an Silvester im Fernsehen gezeigt wird, bietet Beispielsweise für Viele die Möglichkeit, entgegen dem Winterblues, mit Heiterkeit ins Neue Jahr zu starten.

Lachen... nicht nur gegen den Winterblues

Bedingung für ein echtes herzhaftes Lachen ist deine Bereitschaft dich auf den Spaß einzulassen. Ehrgeiz, in welche Richtung auch immer er geht, schränkt da erheblich ein.
„Werdet wieder wie die Kinder! Denn Ihrer ist das Himmelreich.“ (Die Bibel)
Da geht es nicht darum, dass wir wieder Kinder, und abhängig werden. Sondern dass wir uns wieder, die Eigenschaften von Kindern aneignen:
Kinder zeichnen sich aus durch ihre Sorglosigkeit und ihre Neugier. Kinder sind anspruchslos und offen für Alles. Kinder sind empathisch für jedes Lebewesen. Kinder planen nicht, sondern leben ganz und gar im Hier und Jetzt. Und Kinder leben ihre Emotionen aus. Sie können lachen dass sich die Balken biegen!
Und dann kam die Erziehung und hat uns den Spaß geraubt.

Den müssen wir uns wieder zurückholen!

Lachen... nicht nur gegen den Winterblues

Lebenskunst

2 Replies to “Lachen… nicht nur gegen den Winterblues”

  1. Herrlich, Sabine, sind Deine ganzen Erläuterungen und Kommentare. Eine echte Hilfe können sie sein! Für mich sind Deine Texte eine Neuentdeckung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.