AIPLSPITZ – Überschreitung mit alpinem Flair

AIPLSPITZ – Überschreitung mit alpinem Flair

Die Überschreitung der Aiplspitz, von Aurach über den Nordgrat und Abstieg über den Westgrat zum Spitzingsee, ist eine seltener begangene, wunderschöne Tour mit alpinem Flair. Denn es gibt einige spannende Kletterstellen auf dem Weg zur markanten Gipfelpyramide hinauf.

♥  Startbahnhof: Fischbachau ( 754 m)

♥  Zielhaltestelle: Spitzingsattel (1.130 m) Bus 9562 zum Bhf Fischhausen-Neuhaus

♥  Dauer: 5 Stunden  

♥  Weg-Länge: 10,5 km

♥  Höhenmeter: 1.025 m

♥  max. Höhe: 1.759 m  ♥ 

♥  Anforderung: Schwindelfreiheit Trittsicherheit  ♥  Kletterstellen (I)

Einkehren: 1 Hütte

Vom Bahnhof Fischbachau-Hammer dem Fußweg parallel zu den Gleisen westwärts zum Bahnübergang der Auracherstraße folgen. Auf dem Fußweg entlang der Auacherstraße gelangst Du bald in den Ortsteil Aurach an der B307. Hier beginnt neben einer kleinen Kapelle gegenüber des Wölflhofs der Wanderweg zur Aiplspitz.

Anstieg von Fischbachau-Aurach zur Aiplspitz

Die asphaltierte Benzingstraße wird nach wenigen Metern zur Feldstraße, und führt gerade nach Süden durch den Aurachgraben auf die Felspyramide der Aiplspitze zu.

Aufstieg durch den Aurachgraben zur Aiplspitz

Die Straße wird zum Forstweg und führt erst links, dann rechts des Baches gemütlich ins Tal hinein. Nach seinem Ende setzt sich der Weg noch kurz als Holzweg fort, bevor er nach links ausgeschildert als Wanderweg abzweigt. Schließlich verjüngt er sich zu einem hübschen schmalen Pfad.

Aufstieg von Aurach zur Aiplspitz

Aufstieg zur Aiplspitz

Durch die Vielzahl an Serpentinen zieht sich der Aufstieg durch den schönen Bergwald in angenehmer Steigung den Berghang hinauf. Längs des Weges üppiges Grün und viele bunte Bergblumen. Auf ca. 1325m Höhe gabelt sich der Wanderweg unterhalb der Benzingalm. Rechts geht es unschwierig zum Jägerkamp, links mit Klettereinlagen auf die Aiplspitz.

Aufstieg von Aurach zur Aiplspitz

Sollte es hier nun regnen, rate ich vom Aufstieg über den Nordgrat ab. Das folgende Wegstück ist bei Nässe sehr unangenehm. Und die Aiplspitz lässt sich auch, zwar nicht so spannend, über Jägerkamp oder Benzingspitze erreichen.

Felspyramide der Aiplspitz

Die Bäume werden immer niedriger. Bald sind die Latschenfelder erreicht. Im Zickzack führt der erdige Pfad über Felsstufen und Latschenwurzelgewirr den steilen Westhang hinauf. Es hatte in der Nacht noch geregnet, es ist ziemlich glitschig, und ich muss mit voller Konzentration meine Tritte setzen. Trittsicherheit ist hier absolut geboten!

Alpenrose oder Almrausch

Gerade steht der Almrausch in voller Blüte. Diese typische Alpenpflanze mit den farbintensiven Blütentrauben wird auch Alpenrose genannt, ist eine Rhododendronart und hochgiftig!

AIPLSPITZ - Überschreitung mit alpinem Flair

An den Kehren bieten sich schon schöne Ausblicke…

Dann ist die Schulter erreicht. Der Blick fällt nun ins Leitzachtal auf Wendelstein und Breitenstein, und die Chiemgauer Berge im Osten. Geradeaus würde ein Weg hinunter nach Geitau gehen, rechter Hand aber beginnt der Nordgrat-Aufstieg.

Blick zum Wendelstein hinüber

Nordgrat mit Klettereinlagen

Nun beginnt ausgestztes Gelände mit ungesicherten Klettereien im ersten Grad. Geradewegs an der felsigen Kante der Gipfelpyramide der Aiplspitz hinauf. Beidseitig bieten sich steile Tiefblicke. Solch ein alpines Ambiente würde man eigentlich in den Voralpen gar nicht vermuten.

Kletterei am Nordgrat zur Aiplspitz

Das Felsmaterial ist jedoch ziemlich brüchig. Du solltest stets prüfen, welchen Griffen oder Tritten Du vertraust, und aufpassen keine losen Steine auf nachkommende Wanderer loszutreten.

Allzu schnell ist der Kletterspaß vorbei. Ich bin an einem Samstag unterwegs. Und trotzdem begegneten mir hier auf dem gesamten Aufstieg von Aurach kaum andere Menschen. Das ändert sich nun leider schlagartig am Gipfel der Aiplspitz (1.759m).

Ausblick zu Hochmiesing und Rotwand
Blick von der Aiplspitz nach Süden zu Hochmiesing und Rotwand

Ich ergatter ein Plätzchen auf einer Felsplatte etwas abseits des Gipfelkreuzes und genieße die großartige Aussicht rundherum.

Abstieg von der Aiplspitz über den Westgrat

Abstieg von der Aiplspitz über den Westgrat

Auch der Abstieg von der Aiplspitz nach Westen gestaltet sich felsig und anspruchsvoll. Entlang des Westgrates klettert der Steig die Felsstufen hinunter zum Tanzeck. Eine glatte Platte stellt die Schlüsselstelle dar, und ist mit einem Seil gesichert.

AIPLSPITZ - Überschreitung mit alpinem Flair
Aiplspitz vom Westgrat

Der Steig über den Westgrat mündet nach dem letzten Felsturm in die Wiesen der Schnittlauchmoosalm. Der Pfad führt rechts oben um den grünen Kessel herum zu einem Wegkreuz.

Schnittlauchmoosalm

Über die Schönfeldalm zum Spitzingsattel

Geradeaus steigst Du nun auf dem schmalen Pfad durch ein Waldstück zur oberen Schönfeldalm hinunter.

Schönfeldalm am Spitzingsee

Die Schönfeldhütte ist nicht nur wegen des sehr leckeren Kaiserschmarrns beliebt. Es ist ganz schön viel los! Aber es lohnt sich, auch wenn man an der Selbstbedienungstheke etwas warten muss.

Von der Aiplspitz zum Spitzingsee

Hinter der Hütte setzt sich der Wanderpfad fort und umrundet die Hänge der Wilden Fräulein. Dann ist auch schon der Spitzingsee unten zu sehen. Kurz vor dem Wald trifft der Pfad auf die Almstraße.

Zum Spitzingsee müßtest Du hier nun links weiter und dann über die Skipiste zur Taubensteinbahn-Talstation absteigen.

Abstieg zum Spitzingsattel

Der schönere Weg aber führt geradeaus in den Wald hinein. Wildromantisch durch alten Baumbestand, über Stege und Felsstufen, geht es schließlich zur Bushaltestelle am Spitzingsattel (1.130 m). Hier ist im Hintergrund auch noch der Schliersee zu sehen.

AIPLSPITZ - Überschreitung mit alpinem Flair von Aurach zum Spitzingsee

Einkehren: Schönfeldhütte , Gasthäuser in Spitzingsee

Miss Tiger Alpen Traverse:

Vorherige Etappe: Überschreitung des Wendelstein: von Brannenburg auf die Kesselwand und Wendelsteingipfel und Abstieg über die Kirchwand nach Birkenstein / Fischbachau

Nächste Etappe: vom Spitzingsee über Brecherspitz und Bodenschneid nach Enterrottach

Wanderungen ohne Auto in der näheren Umgebung: ÜBERSICHT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.