Wanderung ohne Auto: Gedererwand – einsames Gipfelvergnügen

Wanderung ohne Auto: Gedererwand – einsames Gipfelvergnügen

Die Gedererwand wird meist zu Gunsten der prominenteren Kampenwand links liegen gelassen, ist jedoch auch ein spannendes, und nicht so überfülltes Wanderziel mit traumhaftem Ausblick! Trittsicherheit und Orientierungssinn sind gefordert. Da die bewirtschaftete Maisalm ziemlich weit unten liegt, solltest Du eine Gipfelbrotzeit und genügend Getränke dabei haben.

♥  Start- und Zielbahnhof: Aschau (Chiemgau) 615 m

♥  Aufstieg: 2 1/2 Stunden 

♥  Abstieg: 90 Minuten 

♥  Höhenmeter: 850 m 

♥  max. Höhe: 1399 m

Hütte: Ja

Wanderung auf die Gedererwand - einsames Gipfelvergnügen

Vom Bahnhof Prien am Chiemsee fährt die Regionalbahn Richtung Aschau im Chiemgau immer vom Gleis 1a ab. Nach 15 Minuten ist der Endbahnhof erreicht.

Am Aschauer Bahnhof beginnt direkt hinter dem Gleis ein kleiner Naturlehrpfad in einer Grünanlage. Der anschließende Fußweg nach Süden bringt Dich durch das Wohngebiet zur Aufhamer Straße. Hier links hinauf zum Ortsteil Kohlstatt. Vom Wanderparkplatz Kohlstatt wanderst Du nun gemütlich ein geteertes Sträßchen durch den Lochgraben hinauf zur Maisalm. Hier ist die einzige Einkehrmöglichkeit der Tour, und als Pause auf dem Rückweg gedacht. Kurz nach der Maisalm an einer großen Kreuzung geradeaus und dann der Beschilderung Richtung Kampenwand und Gedererwand folgen.

Kurz vor einer Mini-Marien-Kapelle geht der befestigte Weg in einen netten Steig über, der Dich in einer halben Stunde zum Sattel, dem Rossboden hinaufführt, einer Hochwiese. Hier hast Du schon mal einen ersten schönen Blick auf die Hochplatte (links), die Felstürme des Kampenwand-Massivs und den Grasgipfel des Sulten (rechts). Ein schöner Platz zum Fotografieren!

Wildromantisch zur Gedererwand

Wanderung auf die Gedererwand - einsames Gipfelvergnügen

Der Hauptweg führt nun Richtung Steinlingalm und Kampenwand. Zur Gedererwand, deren Gipfelkreuz du bereits am Ende des felsigen Kammes sehen kannst, überquerst Du jedoch die Wiese Richtung Osten. Ein großer Stein mit einem markierten Pfeil zeigt den Beginn des schmalen Steiges durch den Bergwald an. Dieser ist dann immer deutlicher zu erkennen und dann auch gut in rotweiß markiert.

Wanderung auf die Gedererwand - einsames Gipfelvergnügen

Dieser Steig entlang des verkarsteten Rückens der Gedererwand mit seinen alten knorrigen Bergahorn-Bäumen, im steten Auf und Ab, und den immer wieder wunderschönen Aus- und Tiefblicken gehört zu meinen Lieblingswegen.

Wanderung auf die Gedererwand - einsames Gipfelvergnügen
Zwölferturm-Schlucht und Verkarstungen entlang des Weges

Zwölferturm

Das markante Wahrzeichen der Gedererwand ist der Zwölferturm, ein vorgelagerter Kletterfelsen. Beim Abstieg werden wir ihm noch näher kommen. Der Turm neigt sich jedes Jahr um ein Stückchen nach Norden. Vor Hundert Jahren konnte man ihn noch durch einen gewagten Sprung von diesem Pfad aus erreichen. Heute klafft hier eine tiefe Schlucht. Irgendwann wird er wohl zusammenbrechen.

Wanderung auf die Gedererwand - einsames Gipfelvergnügen

Der Gipfel der Gedererwand wird seltener besucht und bietet Dir nun vielleicht sogar ein einsames Gipfelvergnügen mit phantastischem Blick auf Kampenwand, Ciemsee und bis weit ins Voralpenland hinaus.

Abstieg:

Bis zur Wiesenfläche am Rossboden geht es den gleichen schönen Bergpfad entlang des Gedererwand-Rückens wieder zurück. Nun musst Du Dich entscheiden,

  • entweder denselben Weg nach Aschau wieder hinunter zu wandern
  • oder einen Steig mit einer kurzen leichten Kletterstelle (Durchschlupf) durch die Gedererwand nach Norden abzusteigen

Letzterer ist spannender, erfordert aber ein wenig Erfahrung und Orientierungssinn: Bevor Du nach dem Felsen mit der Pfeilmarkierung am Rossboden wieder den breiteren Aufstiegsweg vor Dir siehst, zweigen Pfadspuren direkt nach Norden ab, zur Kante der Gedererwand. Hier gibt es einen markierten Durschschlupf durch die Wand. Er führt als kleine Kletterei erst durch einen kurzen Felskamin nach unten., dann zwischen Felswänden hindurch zum breiten „Durchschlupf“.

Wanderung auf die Gedererwand - einsames Gipfelvergnügen

Nach dieser Klettereinlage quert der Steig am Fuße der Gedererwände leicht bergab nach Osten bis zum Zwölferturm. Hier kannst Du anhand der Bohrhaken-Linien einige Kletterrouten an den mächtigen Felsen erkennen.

Wanderung auf die Gedererwand - einsames Gipfelvergnügen

Nun folgt der etwas heikle Abstieg durch das Geröllfeld unterhalb des Zwölferturms. Schwach sind Markierungen erkennbar. Unten am Waldrand helfen Steinmännchen dann den Pfad nach unten, und durch den Wald zu finden. Immer wieder liegen große bemooste Felsbrocken im Wald, frühere Bestandteile der Gedererwand.

Wanderung auf die Gedererwand - einsames Gipfelvergnügen

Bevor Du auf Höhe der Schmidalm wieder auf die Forststraße gelangst, kann der Pfad im unteren Bereich etwas moorastig sein. Nun nach links der Forststraße wieder hinunter zur Maisalm folgen. Nun kannst Du Dir noch als Abschluss eine zünftige Brotzeit gönnen. Durch den Lochgraben und Kohlstatt wieder zurück zum Bahnhof Aschau.

Einkehrmöglichkeit:
Maisalm (905 m)

Wanderungen ohne Auto in der näheren Umgebung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.