Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Gegenüber der prominenten Kampenwand gelegen ist der Laubenstein ein eher unbekannter, kleiner Gipfel, der jedoch auch mit einer wunderschönen Aussicht aufwarten kann.

♥  Start- und Zielbahnhof: Aschau (Chiemgau) 615 m

♥  Aufstieg: 2 1/2 Stunden 

♥  Abstieg: 2 Stunden

♥  Rundwanderung: 17 km

♥  Höhenmeter: 800 m

♥  max. Höhe: 1351 m

♥ Hütte: Ja

Vom Bahnhof Aschau am Hans Clarin Stüberl vorbei, und auf der Bahnhofstraße südwärts bis zur Schulstraße. Auf dieser Richtung Westen aus dem Ort hinaus, am Sportplatz vorbei, und auf dem Kiesweg weiter.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

An der Gabelung links, bei der nächsten Wegkreuzung geradeaus auf immer schmalerem Pfad. Erst durch den Wald, dann über eine steile Wiese mit schönem Blick hinüber zur Kampenwand, bis zur Kehre eines Schotterweges. Hier rechts und den steilen Kehren hinauf bis zum Sattel folgen.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Oben angekommen trittst Du aus dem Wald und stehst am Rand der Almwiesen der teilbewirtschafteten Hofalm. Die Wanderung führt nun an dieser vorbei, und direkt auf unser Tagesziel, den Gipfel des Laubenstein zu.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

ungewöhnlicher Aufstieg zum Laubenstein

In der Kehre nach der Hofalm geht es nun immer geradeaus weiter: erst über die Wiese, und wo dieser Pfad abbiegt, noch immer geradeaus, an dem hübschen Bäumchen mit dem Steinkreis links (!) vorbei, auf den Zaun am Waldrand zu. Bald wird dieser aufgelassene Pfad deutlicher, Pfeile und blaue Punkte sind als Markierungen zu finden.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Nun wird der Pfad für uns zum Hindernisparcours. Wegen eines Windbruchs liegen abgerissene oder entwurzelte Bäume wie Mikadostäbe über dem Weg. Der ist kaum noch zu entdecken. Wir kämpfen uns da durch und erreichen glücklich ein kleines Plateau. An dessen Ende zweigt links ein Forstweg ab, der um den Laubenstein herumführt, unterm Zellerhorn vorbei, und nach der Felswand von Süden her zum Laubenstein hinaufsteigt.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Jedoch liegt noch unerwartet viel Schnee hier oben. Ab dem Plateau müssen wir spuren und uns durch den teils Knietiefen Schnee hinaufkämpfen. Puh, ist das heute anstrengend! Dabei hatte ich mir extra einen niedrigereren Berggipfel ausgesucht…

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Der Gipfel belohnt uns dafür mit einer herrlichen Aussicht zur Kampenwand und ins Voralpenland. Der ganze Chiemsee liegt uns zu Füßen. Im Süden der schroffe Grat von Zellerwand und Zellerhorn, im Westen Riesenberg und Hochries. Außerdem sind wir völlig allein hier oben.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Zwischen den Schneeflächen hat die Sonne kleine Inseln weggeschmolzen, auf denen bereits der Enzian blüht.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Abstieg Laubenstein

Vom Gipfel nach Südwesten zur Laubensteinalm hinunter. Von dort auf dem Forstweg bis zu einer Weggabelung bei Mauerresten. Hier in der Nähe gibt es einige Höhlen, die ich besuchen werde wenn der ganze Schnee geschmolzen ist.

Danke für die Freundschaftsanfrage! Dies ist auch meine Seite und meine Herzensangelegenheit. Würde mich über ein „Gefällt mir“ freuen, wenn sie dich interessiert und du sie unterstützen möchtest.

Links würde es zur Hochries weitergehen. Wir folgen aber dem Weg rechts weiter bergab bis zur Straße. Dieser Richtung Aschau folgen, bis rechts ein schönerer Wanderweg zur Hofalm abzweigt. Dort gönnen wir uns nun eine zünftige Brotzeit. Später im Jahr ist die Hofalm geschlossen. Dafür ist dann die urige Frasdorfer Hütte nebenan zu empfehlen!

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen Hofalm

Direkt an der Hofalm zweigt ein weiterer Weg nach Aschau ab. Dieser ist zwar etwas länger als der Aufstiegsweg, ist jedoch viel schöner. Er quert als immer schmaler werdender Pfad an felsigen Passagen entlang den bewaldeten Steilhang.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Weiter unten queren wir einen Lawinenkegel. Der abgegangene Schnee ist noch gut 2 Meter stark! Das muss ein gewaltiges Gepolter gewesen sein. Hoffentlich wurden dabei nur die Bäume und Felsbrocken mitgerissen…

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Dann trifft der Pfad auf einen historischen, teils aufgemauerten Witschaftsweg. Diesem folgen wir nun hinunter nach Hammerbach.

Wasser aus dem Berginneren

Kurz vor diesem Ortsteil Aschaus erleben wir auf eine geologische Besonderheit: die Hammerbachquelle! Da es nicht nur oben am Berg viele Höhlen gibt, sondern diese auch weit in den Berg hinein und hinunter reichen, versickert in ihnen das Schmelz- und Regenwasser. Es sammelt sich irgendwo und tritt dann so weit unten als gewaltige Quelle aus dem Berghang. Die Hammerbachquelle schüttet durchschnittlich im Jahr über 200 Liter pro Sekunde (!) aus.

Dann trifft der Pfad auf einen historischen, teils aufgemauerten Witschaftsweg. Diesem folgen wir nun hinunter nach Hammerbach.

Eine enorme Kraft für die Energiegewinnung. Deshalb, und wegen des Holzreichtums der Gegend, siedelte sich bereits im 16.Jahrhundert die Eisenindustrie im Priental an. Aschau entwickelte sich zur wichtigsten Eisen-Verarbeitungsstätte in Bayern. Nachdem 1879 das Hammerwerk geschlossen wurde, brachten die Eisenbahnschienen Aschau eine neue Bedeutung: den Tourismus.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen Hohenaschau

Von Hammerbach folgen wir der Zellerhornstraße und haben dabei einen schönen Blick auf das Schloss Hohenaschau. Es gründet auf einer mittelalterlichen Ringburganlage aus dem 12. Jahrhundert.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen Boarischer Entschleunigungsweg

Bald zweigt links der Heurafflerweg ab, ein paar Meter weiter oben beginnt dann der „Boarische Entschleunigungsweg“, der uns recht idyllisch und unterhaltsam oberhalb der Häuser Richtung Aschau zurückleitet.

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen Walpurgis

Am Lehmbichl geht es dann rechts wieder hinunter in den Ort, vorbei am schmucken Atelierhaus vom Walpurgis-Hof, das 1905 aus einem ehemaligen Kohlenschuppen der Hammermühle entstand.

Über Hochries- und Zellerhornstraße zurück zum Bahnhof.

Einkehren: Hofalm, Frasdorfer Hütte

Wanderung ohne Auto: Laubenstein – unbekanntes Gipfelvergnügen

Wanderungen ohne Auto in der näheren Umgebung:

WANDERUNGEN – ohne Auto!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.