Wanderung ohne Auto: Sulzberg, ruhiger Gipfel und nette Hütten

Wanderung ohne Auto: Sulzberg, ruhiger Gipfel und nette Hütten

Der Sulzberg ist ein kleiner und eher unbekannter Alpen-Vorberg oberhalb von Brannenburg im Inntal. Die Rundtour führt an vier netten Berggasthöfen vorbei. Vom Gipfel bietet sich ein hübscher Blick ins Alpenvorland und ins Mangfallgebirge.

♥  Start- und Zielbahnhof: Brannenburg 473 m  

♥  Dauer: 4 Stunden

♥  Rundwanderung-Länge: 11,5 km

♥  Höhenmeter: 660 m

♥  max. Höhe: 1.119 m

♥  Anforderungen: Orientierung

Hütte: Ja

Vom Bahnhof Brannenburg geht es erst einmal 1,3 Kilometer entlang der Bahnhofstraße Richtung Westen auf den Sulzberg zu, bis zum Kirchplatz. Hinter dem Schloßwirt die Pienzenauerstraße ein kurzes Stück hinunter bis links der Wanderweg nach Schwarzlack beginnt.

Beginn des Wanderweges bei Schloss Brannenburg

Linkerhand ragt in leuchtendem Gelb das Schloss Brannenburg empor, das eine Privatschule und ein Internat beherbergt. Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts im Stil der englischen Neugotik erbaut.

Wallfahrtskirche Schwarzlack

Wallfahrtskirche und Berggasthof Schwarzlack

Gleich hinter dem Schlossgrundstück zweigt ein schmaler Pfad links ab und führt bald auf den alten Pilgerweg (rechts) zur Wallfahrtskirche Schwarzlack. Die hübsche Barockkirche und der benachbarte Berggasthof sind denkmalgeschützt und ein beliebtes Ausflugsziel.

Alm vorm Berggasthof Schweinsteig

Vor der Kirche am Schwarzlack führt links ein Weg über die Wiese und wieder in den Wald hinein (Richtung Kogl). Bevor Du den Wald jedoch wieder verlässt, zweigt rechts ein Holzweg ab. Nach der ersten Kehre geht es links auf einem schmalen Pfad weiter durch den Wald zu den Schweinsteig-Almen hinauf.

Blick ins Inntal auf dem Weg zum Sulzberg

Rehe und Hirsche

Weiter oben triffst Du auf die Sulzbergstraße, von der Du einen schönen Blick auf die Berge des Inntals hast. Du wendest Dich nach rechts, zum Berggasthof Schweinsteig, und könntest auch hier schon einmal einkehren. Weiter geht es vor dem Gebäude links auf dem Schotterweg. Den Hang hoch und noch in der Wiese links auf einen Wanderweg, der schräg hinauf zum Zaun des Hirschgeheges führt.

Hirsche und Rehe am Sulzberg

Sobald mich der Leithirsch bemerkt hat beginnt er zu röhren. Das Rudel springt vom Zaun weg den Hang entlang. Noch schöner wäre es gewesen, ich wäre ihnen in freier Wildbahn begegnet. Mit etwas Glück kannst Du aber im folgenden Wegverlauf wilde Rehe oder Gemsen beobachten. Denn hier ist nun kaum mehr jemand unterwegs.

Einsame Pfade den Sulzberg hinauf

Einsame Pfade den Sulzberg hinauf

In einem Bogen entfernt sich der Weg wieder vom Hirschgehege. Dann geht es links einen hübschen Pfad hinauf (gelbe Markierung). Es geht geradeaus weiter, dann zwei Kehren hinauf. Nach einem flacheren Stück zweigt rechts im spitzen Winkel ein Pfad ab, und klettert dann an der bewaldeten Flanke des Sulzberg hinauf (rote Pfosten).

Gipfelwiese am Sulzberg

An mächtigen Buchen vorbei erreichst Du schließlich die Gipfelwiese des Sulzberg. Direkt am Gipfelkreuz (1.119m) lädt eine Bank mit Tisch zur Rast ein. Etwas unterhalb ist sogar eine Feuerstelle mit weiteren Bänken.

Gipfel des Sulzberg

Gipfelkreuz des Sulzberg

Nach Südwesten hast Du einen schönen Blick auf das Mangfallgebirge, und nach Norden ins Voralpenland hinaus. Hier ist eine Abflugstelle für Gleitschirmflieger der Brannenburger Bergdohlen und des Inntaler Gleitschirmfliegervereins. Stimmen die Windverhältnisse kann man den Piloten beim Starten zusehen.

Abstieg über zweiten Sulzberg-Gipfel

Abstieg vom Sulzberg

Hinter der unteren Bankgruppe führt ein Pfad zum zweiten Sulzberg-Gipfel (1.117m). Auch hier befindet sich ein Bankerl, doch der Ausblick ist hier begrenzt. Dahinter beginnt der Abstiegspfad nach Nordwesten.

Abstieg durch den Buchen-Bergwald

Über kleine Wurzel- und Steinstufen geht es steil durch den lichtdurchfluteten Bergwald hinunter, bis links ein Pfad Richtung Südwest abzweigt. Dieser ist leider nicht markiert und leicht zu übersehen. An einer Weggabelung den linken Pfad einschlagend erreichst Du bald die Almwiesen oberhalb der Schlipfgrubalm.

Schlipfgrubalm

Von der Schlipfgrubalm nach Brannenburg

Auch die Schlipfgrubalm ist ein beliebtes Ausflugsziel und lädt zur Einkehr ein. Nun rate ich Dir von hier nicht auf der Straße hinunter zu wandern. Sondern führt ein netter Pfad etwas oberhalb der Hütte ostwärts die Almwiese entlang. An seinem Ende kurz links und dann dem Kirchbach folgend nach Sagbruck hinunter.

am Kirchbach entlang nach Sagbruck

Hier ein Stück leicht bergauf der Sulzbergstraße Richtung Wirtshaus Kogl folgen. Doch vorher direkt hinter dem rechten Bauernhof rechts Richtung Osten abbiegen. Erst auf Schotterweg, dann über die Wiesen, an einem Wegkreuz vorbei, nach Antritt hinunter. Über Am Antritt und Bräuhausgasse zum Kirchplatz zurück und wieder der Bahnhofstraße folgend zurück zum Bahnhof Brannenburg

Abstieg nach Brannenburg

Einkehren: Berggasthaus Schwarzlack , Berggasthof Schweinsteig , Schlipfgrubalm ( Ganzjährig geöffnet, Mittwoch Ruhetag ) , Berggasthof Kogl

Wanderung ohne Auto: Sulzberg, ruhiger Gipfel und nette Hütten

Wanderungen ohne Auto in der näheren Umgebung: ÜBERSICHT

  1. Lieblingsplatz: Tatzelwurm Wasserfälle
  2. Erste Frühjahrswanderung zu Hechtsee und Gießenbachklamm Kiefersfelden
  3. Wanderung zum Hocheck, Kletterwänden und Grafenloch bei Oberaudorf
  4. Wildbarren über den Grauen Stein und den Bichlersee von Oberaudorf
  5. Kranzhorn über das Erler Herz von Oberaudorf aus
  6. vom Tatzelwurm / Oberaudorf auf den Brünnstein mit Klettersteig
  7. Idyllische Almwiesen und Pfade auf den Rehleitenkopf bei Flintsbach
  8. Wasserfälle rund um den Petersberg bei Flintsbach
  9. Die gefrorenen Wasserfälle rund um den Petersberg im Winter
  10. Großer Madron, Ritual-Berg über dem Inntal, von Flintsbach
  11. geheime Pfade von Brannenburg auf die Rampoldplatte
  12. Einsame spannende Pfade mit kleiner Kraxelei zu Hochsalwand und Lechnerkopf von Brannenburg
  13. Adler an Wildalpjoch und Kaserwand vom Sudelfeld
  14. Gamskogel, einsamer Gipfel im Wilder Kaiser-Tal, von Kufstein
  15. mit leichter Kletterei: zur Teufelskanzel am zahmen Kaiser von Kufstein
  16. Durchquerung Zahmer Kaiser über die Pyramidenspitze von Kufstein nach Walchsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.