Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Wir packen das nasse Zelt zusammen. Es nieselt noch immer. Wir wollen trotzdem den Tag noch für eine Wanderung zum Middle Head nutzen. Denn morgen werden wir Nova Scotia verlassen und mit der Fähre nach Neufundland übersetzen.

Gerade als wir an der Keltic Lodge parken beginnt es stärker zu regnen. Aber wir sind ja nicht aus Zucker…

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Ein hübscher Rundwanderweg führt auf einem schmalen Felsenrücken bis zur Landspitze hinaus. Bei schönem Wetter soll man hier gut Seevögel, Robben und Wale beobachten können. Wir beobachten stattdessen ein nettes Squirrel / Hörnchen im Wald…

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

und eine Möwen-Mama mit ihren zwei Jungen an ihrem Bodennest. Die kleinen sind gesprenkelt wie die Kiesel am Strand. An dieser Stelle scheint  es keine Nesträuber zu geben!

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Die Strände sind auch hier voller bunter runder Kiesel. Vom Meer her weht ein kalter Wind.

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Der Weg schlängelt sich schön am Rand der Klippen entlang. Das schlechte Wetter hat auch was, taucht die nordische Landschaft in eine mystische Stimmung.

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Philosophie am Middle Head

Am Ende des Weges, auf der letzten Klippe, dem Middle Head, mit freiem Blick nach Osten über den Ozean in Richtung Europa, steht eine Tafel mit einem berührenden Text:

Hier am Ende der Welt,

gehöre ich dem Meer und den Wolken,

die reine Luft, das klare Wasser, die Nahrung des Körpers,

Alles ist uns gegeben,

selbst das Leben.

Aber ich will Alles besitzen,

und ich säe das Verderben.

Das ist die Sackgasse,

das ist der Tod.

Der Himmel, die Wolken, die Sonne,

unerschütterlich,

warten bis Alles wieder von vorne beginnt…

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Durch einen schönen Birkenwald geht es auf der anderen Seite des Felsrückens zurück zur Celtic Lodge.

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Wir sind total durchnässt und kehren zum Trocknen in der Lodge ein. Der Kaffee und die Kuchen hier sind sehr, sehr lecker! Der Ausblick muss wunderschön sein…

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Im strömenden Regen fahren wir die 140 Kilometer weiter bis Sydney. Eigentlich wollten wir ja zelten, doch da Alles nass ist, suchen wir fast zwei Stunden bis wir etwas außerhalb ein freies Zimmer in einem Motel finden.

Wir hängen das Zelt über der Badewanne zum Trocknen auf, verteilen den Rest überall im Zimmer und kochen uns unser Abendessen auf dem Gaskocher… ein schönes Chaos!

Neufundland: Philosophie und Regen am Middle Head

Fähre nach Neufundland und Cheeseman P. Park

Mein Reisebericht:

  1. Halifax, Titanic und der Leuchtturm
  2. Cheticamp am Cape Breton Nationalpark
  3. Die Elche vom Cape Breton
  4. Eule, Wasserfall und Nebel
  5. Philosophie und Regen am Middle Head
  6. Fähre nach Neufundland
  7. Sonnenuntergang an der Bay of Islands
  8. Orcas und Frühstück am Strand
  9. unser Western-Brook-Pond Fjord Drama
  10. die einzigartige Mondlandschaft der Tablelands
  11. Felsformationen der Arches und Wanderung am Cow Head
  12. Gipfelglück mit Elchen am Gros Morne
  13. Crow Head und die ersten Eisberge
  14. die wilde Luxus- und Künstler-Insel Fogo Island
  15. Terra Nova – tolle Aussicht am Malady Head
  16. Terra Nova – die Giftpflanzen am Ochre Hill
  17. Ein Felsen für 70 Tausend Seevögel
  18. der Zauber von Avalon
  19. Twillingate an der Iceberg Alley
  20. Whalewatching – Begegnung mit dem Minkwal
  21. Von den letzten Indianern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.