Nepal: Chitwan Nationalpark – das Rhinozeros

Nepal: Chitwan Nationalpark – das Rhinozeros

Nach unserer Begegnung mit dem Tiger bewegen wir uns erst sehr vorsichtig, und hellhörig auf jedes kleinste Geräusch achtend zurück. Aber irgendwo knackt immer was im Dschungel, und die Grillen zirpen laut. Wir springen über einen kleinen Bach und folgen einem schmalen Trampelpfad durch das dichte satte Grün.

Nepal: Chitwan Nationalpark - das Rhinozeros

Als plötzlich Chok Gurung wieder wie angewurzelt stehen bleibt. Er zeigt auf etwas am Boden. Ich trete näher heran und sehe auf einen braunen Erdhaufen zu seinen Füßen. Ich schau ihn fragend an. „Rhino !!!“ flüstert er und legt den Finger auf die Lippen. „Fresh!“

Aha… ein riesiger frischer Haufen Nashorn-Kacke!

Also ist da wohl irgendeines in der Nähe…

Nepal: Chitwan Nationalpark - das Rhinozeros

Wieder schleichen wir behutsam vorwärts, keine 5 Meter, dann hat Chok Gurung das Rhinozeros auch schon entdeckt.

Unter einem großen Bambusbusch bewegt sich sein Panzer ganz langsam auf und nieder… schläft es!?

Nepal: Chitwan Nationalpark - das Rhinozeros

Ich bewege mich näher heran. Mein Guide zischt ungehalten. Das Rhinozeros wacht auf, blinzelt und hebt langsam seinen Kopf. Ich bin ganz verzückt. Chok Gurung jedoch gefällt das gar nicht.

Ich hebe meine Fotokamera… durch den Sucher sehe ich wie es langsam in Bewegung kommt, seitwärts, dann blickt es mich an!

Nepal: Chitwan Nationalpark - das Rhinozeros

Chok Gurung packt mich am Ärmel. „Slowly back…don’t run!“ Langsamer Rückzug, ja nicht rennen. Als wir aus der Gefahrenzone sind erklärt er mir, dass Rhinos viel aggressiver wären als Tiger, wenn sie sich gestört fühlten. Richtig gefährlich! Es sieht gar nicht so aggressiv aus… richtig nett!

Ausgewachsene Panzernashörner sind gewaltig, haben eine Länge von rund 370 cm, eine Schulterhöhe von 180 cm und ein Gewicht von über 2 Tonnen. Doch sind sie Vegetarier.

Nepal: Chitwan Nationalpark - das Rhinozeros

Rund 600 Indische Panzernashörner leben noch im Urwald des Chitwan Nationalpark. Sie sind jedoch stark durch Wilderer gefährdet, die sie wegen ihres Horns töten. Denn für ein einziges Horn werden in China bis zu 100.000 Dollar gezahlt! Deshalb patrouillieren ständig Ranger im Park um sie zu beschützen.

Nepal: Chitwan Nationalpark - das Rhinozeros

Das war nun wirklich eine erfolgreiche erste Dschungel-Entdeckungstour heut Vormittag! In der Nähe der ersten Dörfer ist eine der großen Bambusschaukeln für die Festsaison aufgebaut.

Nepal: Chitwan Nationalpark - das Rhinozeros

Wir gehen das letzte Stück am Flussufer zurück, wo uns eine Gruppe Arbeits-Elefanten überholt. Ich hätte lieber wilde Elefanten gesehen… so ein Arbeitsleben ist ja keinesfalls Artgerecht!

Nepal: Chitwan Nationalpark - das Rhinozeros

die Tharu, Menschen des Waldes

Mein Reisebericht:

  1. magischbuntes Kathmandu
  2. nach Pokhara
  3. Trekking- Etappe Marpha
  4. Magie und Mandalas in Kagbeni
  5. Eintritt ins verbotene Königreich Lo
  6. Alltag und Hygiene
  7. Felsentempel unter Geiern
  8. Manimauer im geologischen Kunstwerk
  9. die Gompa von Tsarang
  10. Lo Gekar, das älteste buddhistische Kloster
  11. Tempel der Mandala – ein Wunderwerk
  12. Das Leben in Lo Mantang
  13. Das Tal der Ammoniten
  14. im Bett des Kali Gandaki
  15. Trekking-Etappe nach Samar
  16. das Mysterium der Höhlensiedlungen
  17. Blick in den Himalaya
  18. das heilige Muktinath
  19. Letzte Etappe nach Jomsom
  20. Into the Wild!
  21. Der Tiger
  22. das Rhinozeros
  23. die Tharu, Menschen des Waldes
  24. Krokodile im Rapti-River
  25. mit der Propellermaschine den Himalaya entlang
  26. Weltkulturerbe Bhaktapur
  27. Bhaktapurs Markttreiben
  28. letzte Tage: Tika und Rangoli zum Lichterfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.