Trekking Nepal: die alte Gompa von Tsarang

Trekking Nepal: die alte Gompa von Tsarang

 

Trekking Nepal: die Gompa von Tsarang

Trotz der langen Etappe möchte ich mir noch das Kloster, die Gompa von Tsarang anschauen.

Der Ort ist ein Labyrinth aus Häusern, Höfen und schmalen verwinkelten Gassen. Tsarang bedeutet „Hahnenkamm“, denn der rote Gebäudekomplex der Gompa thront wahrlich wie ein Hahnenkamm auf einer kleinen Anhöhe über dem Ort und erleichtert so die Orientierung.

Trekking Nepal: die Gompa von Tsarang

An einem markanten Chörten vorbei führt eine breite Treppe zum Haupteingang des Klosters. Gerade hat der Lama ein neues Pferd erstanden und reitet damit stolz in den Innenhof. Seine kleinen Schüler empfangen ihn neugierig.

Trekking Nepal: die Gompa von Tsarang

Der größte Teil dieses Klosters aus dem 15. Jahrhundert ist auch wegen der letzten Erdbeben eine Ruine. Die Mönche wohnen nun erst einmal in Nebengebäuden bis sie das Geld für einen Wiederaufbau auftreiben können. Der Lama hat gute Laune und öffnet uns den Tempel. Es ist stockfinster.

Der Strom hier in Mustang ist kontingentiert und fließt nur ein paar Stunden täglich.

Trekking Nepal: die Gompa von Tsarang

Mit einer Taschenlampe erleuchtet er Figuren und Wandmalereien während er in gutem Englisch deren Geschichte und Bedeutungen erklärt. Besonders wertvoll aber sind die neben der Altarwand aufgestapelten

108 Original-Abschriften des Kanjur und des Tanjur!

Trekking Nepal: die Gompa von Tsarang

Diese alten Sammlungen und Interpretationen von Texten und Sprüchen Buddhas, insgesamt 54.000 Lehren oder Sutren, sind handschriftlich mit echtgoldener- und -silberner Tinte auf Vor- und Rückseiten von einem losen Stapel schmaler länglicher Pergamente geschrieben, und teils noch bunt illustriert. Diese jeweils 108 Pergamente liegen zwischen geschnitzten Holzrücken, werden in ein Tuch eingeschlagen, mit einem Band umwickelt und bilden so ein Pustak, ein heiliges Buch. Etwa 72 cm breit, 18 cm hoch und 12 cm dick. 108, 54, die Hälfte von 108, 36, ein Drittel davon…

Die Zahl 108,

das Produkt aus 1 x 2² x 3³,  ist im Buddhismus, wie im Hinduismus und Schamanismus eine sehr bedeutende, eigentlich DIE heilige Zahl!

Trekking Nepal: die Gompa von Tsarang

Auf dem Rückweg zur Unterkunft fallen mir wieder alte Höhlensiedlungen in den beeindruckenden Felsformationen des gegenüberliegenden Bergrückens auf. Wie sind die Menschen damals nur dahin gelangt? Und wie haben sie diese künstlichen Höhlensysteme mit den damaligen Mitteln der Steinzeit nur erschaffen können???

Trekking Nepal: die Gompa von Tsarang

Lo Gekar, das älteste buddhistische Kloster

Mein Reisebericht:

  1. magischbuntes Kathmandu
  2. nach Pokhara
  3. Trekking- Etappe Marpha
  4. Magie und Mandalas in Kagbeni
  5. Eintritt ins verbotene Königreich Lo
  6. Alltag und Hygiene
  7. Felsentempel unter Geiern
  8. Manimauer im geologischen Kunstwerk
  9. die Gompa von Tsarang
  10. Lo Gekar, das älteste buddhistische Kloster
  11. Tempel der Mandala – ein Wunderwerk
  12. Das Leben in Lo Mantang
  13. Das Tal der Ammoniten
  14. im Bett des Kali Gandaki
  15. Trekking-Etappe nach Samar
  16. das Mysterium der Höhlensiedlungen
  17. Blick in den Himalaya
  18. das heilige Muktinath
  19. Letzte Etappe nach Jomsom
  20. Into the Wild!
  21. Der Tiger
  22. das Rhinozeros
  23. die Tharu, Menschen des Waldes
  24. Krokodile im Rapti-River
  25. mit der Propellermaschine den Himalaya entlang
  26. Weltkulturerbe Bhaktapur
  27. Bhaktapurs Markttreiben
  28. letzte Tage: Tika und Rangoli zum Lichterfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.