Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Es geht bergab, an Tsele vorbei, bis in das Flussbett des Kali Gandaki zurück, der hier an diesem Engpass unter den großen roten Felswänden hindurchfließt. Am Ufer entdecke ich das verwitterte Horn eines Yaks, und nehme es mit.

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Bald erreichen wir das heutige Etappenziel Chusang (2.980m). Es liegt am Zusammenfluss des Narsing Khola in den Kali Gandaki. Ein schneller Bach durchfließt den Ort, der von fruchtbaren Terrassenfeldern umgeben ist.

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlensiedlungen

Es ist gerade einmal Mittag und so habe ich den restlichen Tag zur freien Verfügung.

Ich weiß die ganze Zeit bereits wo ich hinwill! Hinüber, auf die andere Seite des Gandaki… Dort wo sich die Felsen senkrecht aus dem Fluss erheben…

zu den Höhlensiedlungen!!!

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlensiedlungen

Ich versuche die Stelle zu suchen an der der Fluss am Breitesten ist, und sich auf möglichst viele Seitenarme verteilt. Dort habe ich am ehesten die Chance, dass die Arme nicht zu tief sind um hindurchwaten zu können.

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Nachdem ich es geschafft habe markiere ich die Stelle mit einem Steinmännchen…ich muss ja auch später wieder zurück!

Ich entdecke einen kleinen Pfad die Schottermuren hinauf bis unter die Felswand. Wie sind die Menschen jetzt bloß in die Höhe gekommen, zu den Zugängen der Höhlen?

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Ich laufe am Fuß der Felsen entlang bis zu einer Schottermure, die sich seitlich steil höher zieht. Es ist anstrengend, zwei Schritt hinauf, einen runterrutschend, höher zu kommen. Dann erreiche ich eine Art Podest von dem aus ich zur ersten Etage der Höhlen-Gänge klettern kann.

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Ein niedriger Gang führt wie eine Galleria, ein langer künstlicher Säulentunnel, durch die Felswand.

Ich folge ihm, teils kriechend, bis es mir zu mulmig wird, da er an manchen Stellen eingestürzt ist und es vorne senkrecht immer tiefer hinunter geht. Ich blicke auf den Fluss tief unter mir, Chusang gegenüber, und in die Bergwelt hinaus.

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Es gibt hier in Mustang mehr als 10.000 dieser Höhlen.

Horizontal durch solche Gänge verbunden, und Vertikal durch Schachtsysteme, bilden sie in mehreren Stockwerken übereinander komplexe Höhlen-Siedlungen in den senkrechten Felswänden. Da gibt es kleine Kammern bis große Säle, manche mit Tageslicht, andere im Dunkeln, tief drinnen im Fels.

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Bis heute ein Mysterium…

denn all diese Höhlensiedlungen wurden vor Tausenden von Jahren von Menschen künstlich in die Felsen gehauen.

Wie und warum sie das geschaffen haben, ist bis heute ein Rätsel. Es ist eines der großen Mysterien der Menschheit.

Nur ein Bruchteil dieser Höhlen wurden bisher erforscht. Man fand in Einigen Petroglyphen / Wandzeichnungen, und archäologische Fundstücke aus der Eisen- und Bronzezeit. Andere wurden später als Begräbnisstätten verwendet.

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlen-Siedlungen

Jahrhundertelang wurden Mönche zu Askese-Übungen in solch Höhlen geschickt, die sie dann teils kunstvoll mit Fresken ausmalten.

Manch Höhlen, die an besonderen Stellen gelegen sind, wurden buddhistische Heiligtümer. Und in einer besonders schwer zugänglichen großen Höhle haben Kletterer 2007 einen Berg von beschriebenen Pergamenten gefunden. Es könnten jene Terma sein, geheime Texte und Lehrschriften des Bon oder Bön-Schamanismus, die im 8. Jahrhundert vor der Vernichtung durch religiöse Gegner bewahrt wurden, indem man sie an geheimen Plätzen für die Nachwelt versteckte.

(Über diesen Fund hatte ich bei National Geographic gelesen, und die Texte im Museum in Lo Mantang gesehen)

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlensiedlungen

Leider gibt es keine öffentlichen Gelder um diese Geheimnisse zu erforschen. Die bisherigen Ergebnisse waren scheinbar wenige Initiativen von europäischen Privatleuten.

In dem Gang, den ich hier für mich erforschte fand ich kleine Kegel aus Ton, Opfergaben des tibetischen Buddhismus.

Trekking Nepal: das Mysterium der Höhlensiedlungen

Fortsetzung: Blick in den Himalaya

Mein Reisebericht:

  1. magischbuntes Kathmandu
  2. nach Pokhara
  3. Trekking- Etappe Marpha
  4. Magie und Mandalas in Kagbeni
  5. Eintritt ins verbotene Königreich Lo
  6. Alltag und Hygiene
  7. Felsentempel unter Geiern
  8. Manimauer im geologischen Kunstwerk
  9. die Gompa von Tsarang
  10. Lo Gekar, das älteste buddhistische Kloster
  11. Tempel der Mandala – ein Wunderwerk
  12. Das Leben in Lo Mantang
  13. Das Tal der Ammoniten
  14. im Bett des Kali Gandaki
  15. Trekking-Etappe nach Samar
  16. das Mysterium der Höhlensiedlungen
  17. Blick in den Himalaya
  18. das heilige Muktinath
  19. Letzte Etappe nach Jomsom
  20. Into the Wild!
  21. Der Tiger
  22. das Rhinozeros
  23. die Tharu, Menschen des Waldes
  24. Krokodile im Rapti-River
  25. mit der Propellermaschine den Himalaya entlang
  26. Weltkulturerbe Bhaktapur
  27. Bhaktapurs Markttreiben
  28. letzte Tage: Tika und Rangoli zum Lichterfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.