Trekking in Nepal: im Bett des Kali Gandaki

Trekking in Nepal: im Bett des Kali Gandaki

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

Wir folgen dem Kali Gandaki in seinem Flussbett durch beeindruckende Felslandschaften. Vom Fluss selbst ist recht wenig zu sehen. Ob es wohl Jahreszeiten gibt in denen das gesamte Flussbett gefüllt ist? Auch im Winter soll es auf der Rückseite des Himalaya ja sehr wenig Niederschlag / Schnee geben. Dafür eine eisige Kälte. Die meisten Lopas verbringen deshalb diese Monate im Süden, in den Niederungen Nepals.

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

Uns begegnet eine Ziegenherde, geführt von einem stolzen, mit Glocke geschmückten Leittier, die uns beim Vorbeigehen an die Felswand drängen.

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

Über uns sind wieder Geier zu sehen, wie sie ihre Kreise im blauen Himmel ziehen.

An einem kleinen Seitental biegen wir ab, queren barfuß den Zufluss; eine willkommene Erfrischung für die Füße!

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

Ich habe zwei Paar Schuhe dabei: festere Zustiegs-Halbschuhe und leichte Wanderschuhe, die ich abwechselnd trage. Zum Glück habe ich meine schweren Bergstiefel daheim gelassen; für die meist breiten Wege und Schotterstraßen wären sie wahrlich nicht notwendig gewesen. Und die leider nur wenigen anspruchsvolleren Pfade habe ich gut mit den festeren Halbschuhen gehen können. Außerdem habe ich meine Stöcke dabei.

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

 

Steil geht es nun einen schmalen Pfad das Steilufer hoch. Und da sind wir wieder in Tsarang, direkt hinter der Gompa! Wir essen in unserer alten Herberge zu Mittag. An dem hübschen Chörten am Dorfausgang flattern die Lungtas, die so typischen Gebetsfahnen im Wind.

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

Auf dem langen Schotterweg zum Tsarang La (3.830m), den wir nun in umgekehrter Richtung hinaufgehen, hat man noch einmal diesen unglaublichen Ausblick auf die bunten Berge Mustangs.

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

Der Wind weht immer schärfer, sodass ich mich erstmals am Pass richtig einpacken muss. Nun sind wir dem Annapurna-Massiv wieder ein gutes Stück näher gekommen.

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

Den unangenehmen Weg seitlich der Straße hinunter gelangen wir wieder zur Mani-Mauer, und nach Ghemi, wo wir heute übernachten werden.

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

In Ghemi hatten sich einst Khampa, tibetische Freiheitskämpfer niedergelassen, um aus diesem Exil heraus gegen die chinesischen Truppen zu kämpfen. Sie sollen auch zur einheimischen Bevölkerung nicht besonders nett gewesen sein…

Trekking in Nepal: im Flussbett des Kali Gandaki

Trekking-Etappe nach Samar

Mein Reisebericht:

  1. magischbuntes Kathmandu
  2. nach Pokhara
  3. Trekking- Etappe Marpha
  4. Magie und Mandalas in Kagbeni
  5. Eintritt ins verbotene Königreich Lo
  6. Alltag und Hygiene
  7. Felsentempel unter Geiern
  8. Manimauer im geologischen Kunstwerk
  9. die Gompa von Tsarang
  10. Lo Gekar, das älteste buddhistische Kloster
  11. Tempel der Mandala – ein Wunderwerk
  12. Das Leben in Lo Mantang
  13. Das Tal der Ammoniten
  14. im Bett des Kali Gandaki
  15. Trekking-Etappe nach Samar
  16. das Mysterium der Höhlensiedlungen
  17. Blick in den Himalaya
  18. das heilige Muktinath
  19. Letzte Etappe nach Jomsom
  20. Into the Wild!
  21. Der Tiger
  22. das Rhinozeros
  23. die Tharu, Menschen des Waldes
  24. Krokodile im Rapti-River
  25. mit der Propellermaschine den Himalaya entlang
  26. Weltkulturerbe Bhaktapur
  27. Bhaktapurs Markttreiben
  28. letzte Tage: Tika und Rangoli zum Lichterfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.