Abenteuer Ägypten: Arbeit und Party im Grabungshaus

Abenteuer Ägypten: Arbeit und Party im Grabungshaus

Mittlerweile habe ich nun die Leitung meines Grabungsareals übernommen. Martin hat die Leitung des Nachbarareals, und Martin II übernimmt die Bauaufnahme. Es ist anstrengend. Vor allem da es jeden Tag heißer statt kühler wird, im Dezember. Die Zusammenarbeit mit den Khuftis macht Spaß. Nur unser Chef setzt alle ganz schön unter Druck. Seine Forschungsgelder sind begrenzt, und er fürchtet wohl damit nicht weit genug zu kommen.

Abenteuer Ägypten: Arbeit und Party im Grabungshaus

Doch er lobte über alle Maßen meine schnelle Auffassungsgabe und mein praktisches Denken. In so kurzer Zeit alles was die „Schnittleitung“ auf der Grabung betrifft so gut begriffen zu haben! Ob ich nicht verlängern möchte…!? Tja, aber ich muss ja nach diesem Auslandssemester erst noch mein Hauptdiplom absolvieren!

interessante Arbeit, wenig Gehalt

Und wir erhalten hier nur ein Landesübliches Gehalt. Lächerlich im Vergleich zu deutschen Stundenlöhnen. Davon müssen wir auch noch unseren Beitrag für Kost und Logis abführen. Klar, in Ägypten ist für uns Europäer alles billiger, aber nur wenn wir mit europäischem Gehalt rechnen. So gehen hier auch langsam meine Ersparnisse zur Neige. Da ich die Ausflüge und das Ausgehen in den noblen Hotels wie dem Old Cataract davon bezahlen muss. Sowas ist unerschwinglich für einen normalen Ägypter. Daneben muss ich ja in der Heimat auch noch meine Miete weiterhin bezahlen.

auf dem Bazar in Assuan

Fondue Party

Heute ist ausnahmsweise nach den 8 Stunden auf der Grabung Schluss. Die Martins und ich setzen nach Assuan über um einzukaufen. Wir bummeln durch den Bazar, trinken Tee und kaufen für den Abend ein. Denn heut Abend ist der Koch nicht da und wir feiern zur Abwechslung eine Party!

Party im Grabungshaus

Um 20 Uhr ist großes Fondue-Essen, gemeinsam mit den Schweizern und Französischen Grabungsteilnehmern, im Keramikhof des Grabungshauses. Die Frauen rühren Saucen. Pierre montiert in die Bananenbäume Schreibtischlampen zur Beleuchtung. Die Rechauds werden aus großen Konservendosen, gefüllt mit getränkten Kloopapierrollen gebastelt.  Wein, Whiskey und Cognac machen die Runde. Es wird ein ganz lustiger Abend…

Fortsetzung: Schlange, Skorpion und Co.

Mein Abenteuer auf einer Archäologischen Grabung in Ägypten

  1. Auf nach Kairo!
  2. Die Pyramiden von Gizeh
  3. Grabanlagen in Memphis und Sakkara
  4. Kairo, Stadt der Tausend Minarette
  5. Abenteuerliche nächtliche Zimmer-Suche
  6. Die prachtvollen Tempel von Luxor
  7. Auf Eseln ins Tal der Könige
  8. erste Begegnungen mit Einheimischen
  9. auf Eseln durch Theben und ins Tal der Königinnen
  10. Ankunft im Grabungshaus auf Elephantine
  11. Erste Wanderung in die Wüste
  12. das Nachtleben in Assuan testen
  13. Einladung zu einem landestypischen Festessen
  14. wunderschöne Felukka Fahrt auf dem Nil
  15. unser Grabungsareal auf Elephantine
  16. Bestandsaufnahme unseres Areals
  17. die Arbeiter aus Khuft
  18. Ruhetag im Club Med
  19. Die erste Woche auf der Grabung
  20. Stille Verehrer
  21. Ausflug ins berühmte Old Cataract Hotel
  22. Grabungs-Funde brauchen viel Geduld
  23. Vitamin B, Hygiene und Stromausfall
  24. die Felsentempel von Abu Simbel
  25. Drei Vornamen bringen Respekt
  26. Altägyptische „Fakenews“ auf der Insel Sehel
  27. Arbeit und Party im Grabungshaus
  28. Schlange, Skorpion und Co.
  29. Die versunkene Insel Philae
  30. Ruderparty auf dem Nil
  31. ein Ende mit Schrecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.