Abenteuer Ägypten: auf Eseln ins Tal der Könige

Abenteuer Ägypten: auf Eseln ins Tal der Könige

Um 7 Uhr treffen wir uns mit unserem Führer Mohammed an der Fähre. Die sieht ziemlich verrostet aus. Die ganze Atmosphäre ist ziemlich originell. Auf der anderen Seite des Nils warten drei Esel auf uns. Denn Mohammed möchte uns per Esel und über die Berge ins Tal der Könige führen. Wir sind begeistert.

Passagierfähre Luxor über den Nil

Die Sättel bestehen aus einem Bündel Kissen und Decken, die dem Esel um Bauch und Hintern geschnürt wurden. Das Aufsteigen ist gar nicht so einfach, ohne Steigbügel und Griffe.

Abenteuer Ägypten: auf Eseln ins Tal der Könige

Dann traben wir los, durch die Dörfer, vorbei an den Memnon-Kolossen, in Richtung Wüste. Am Himmel kleine Wolken. Es wird also nicht so heiß heute.

Die Memnon-Kolosse

Ritt über steile Bergpfade

Als wir die fruchtbare grüne Nil-Ebene verlassen wird es ernst. Auf einem schmalen Pfad erklimmen wir, auf unseren Eseln, eine ca. 200 Meter hohe, felsige Anhöhe.

Dorf zu Füßen der Berge

Neben dem Pfad fällt die Felswand fast senkrecht ab. Tief unter uns schauen wir auf die Tempelanlagen der Hatschepsut. Zum Glück sind Esel berühmt für ihre Trittsicherheit in schwierigem Gelände. Ich bin meinem Esel so dankbar, dass er mich so bereitwillig trägt. Es ist wunderwunderschön!

Abenteuer Ägypten: auf Eseln ins Tal der Könige

Bis zum Pass begegnen wir keiner Menschenseele. Auf der anderen Seite schweift der Blick über das berühmte Tal der Könige und auf Kolonnen von Bussen auf der Teerstraße!

Blick ins Tal der Könige

Etwas unterhalb des Passes lassen wir die Esel zurück und wandern zu Fuß weiter, denn bald haben wir das erste Felsengrab erreicht: das von Pharao Sethi I.

Abenteuer Ägypten: auf Eseln ins Tal der Könige

Im Tal der Könige

Viele Touristen drängen sich mit uns hinein um die schönen Wandmalereien zu bestaunen. Im Grab Ramses I. sind keine Leute, wahrscheinlich weil es so klein ist.

Eingang zu einem Pharaonengrab

Ist es aber dennoch mit sehr schönen Fresken geschmückt. Das Grab Ramses III. ist über und über mit herrlichen Reliefs und Fresken ausgeschmückt. Besonders sind auch die 2 mal 5 Nebenkammern für Gerätschaften des täglichen Gebrauchs an der großen Rampe.

In einem Grab im Tal der Könige, Ägypten

Bereits in der Antike wurden im Tal der Könige die Pharaonen bestattet um deren Gräber vor Grabräubern zu schützen. Doch standen selbst die hier versteckten Grabanlagen den Schatzjägern über die Jahrtausende nicht stand.

In einem Pharaonengrab im Tal der Könige

Das einzige Grab das noch fast vollständig war, ist das berühmte 1922 von Hovard Carter entdeckte Königsgrab des Pharao Tutanchamun. Die unglaublichen Schätze, die darin gefunden worden waren, sind heute im Ägyptischen Museum in Kairo zu bewundern.

Malereien in einem Pharaonengrab im Tal der Könige

Heute gefährden die Millionen von Besuchern die Anlagen, sodass von den bisher 64 entdeckten Grabanlagen nur immer eine wechselnde Handvoll zugänglich sind.

Abenteuer Ägypten: auf Eseln ins Tal der Könige

Im Tal unten steht die Luft und es wird immer heißer. Wir sind froh wieder zu den Eseln hinaufsteigen zu können, wo ein leichter erfrischender Luftzug weht. Über andere Pfade reiten wir, und führen an besonders kritischen Stellen, unsere Esel wieder hinunter in die Ebene.

Blick in die Nil-Ebene

Seltsame Begegnung

Gegen 14 Uhr reiten wir auf unseren Eseln wieder Richtung Nil, da stellt sich mir ein uralter Ägypter mit einem riesigen Turban und tiefen Falten im Gesicht in den Weg, und deutet mir, ich möge doch absteigen. Er hält mir einen dreckigen Stofffetzen entgegen. „You must have!“

Ich schau ihn verdattert an. „Give me what you want!” fordert er mich auf. Mit spitzen Fingern öffne ich das Tuch und daraus blickt mich eine kleine blaue Statue an, mit abgebrochenen Füßen. Ich habe mich gleich in sie verliebt. Ich krame in meiner Tasche und finde nur noch einen 20,- Mark Schein.

Mürrisch gibt er sich damit zufrieden und reicht mir das kleine Stoffbündel. Die kleine Statue erinnert mich seitdem täglich an diese wunderbare spannende Zeit in Ägypten, und war mein erster Schlüssel zur magisch mystischen Welt.

Fortsetzung: erste Begegnungen mit Einheimischen

Mein Abenteuer auf einer Archäologischen Grabung in Ägypten

  1. Ägypten
  2. Auf nach Kairo!
  3. Die Pyramiden von Gizeh
  4. Grabanlagen in Memphis und Sakkara
  5. Kairo, Stadt der Tausend Minarette
  6. Abenteuerliche nächtliche Zimmer-Suche
  7. Die prachtvollen Tempel von Luxor
  8. auf Eseln ins Tal der Könige
  9. erste Begegnungen mit Einheimischen
  10. auf Eseln durch Theben und ins Tal der Königinnen
  11. Ankunft im Grabungshaus auf Elephantine
  12. Erste Wanderung in die Wüste
  13. das Nachtleben in Assuan testen
  14. Einladung zu einem landestypischen Festessen
  15. wunderschöne Felukka Fahrt auf dem Nil
  16. unser Grabungsareal auf Elephantine
  17. Bestandsaufnahme unseres Areals
  18. Khuftis, die Grabungs-Arbeiter aus Khuft
  19. Ruhetag im Club Med
  20. Die erste Woche auf der Grabung
  21. Stille Verehrer
  22. Ausflug ins berühmte Old Cataract Hotel
  23. Grabungs-Funde brauchen viel Geduld
  24. Vitamin B, Hygiene und Stromausfall
  25. die Felsentempel von Abu Simbel
  26. Drei Vornamen bringen Respekt
  27. Altägyptische „Fakenews“ auf der Insel Sehel
  28. Arbeit und Party im Grabungshaus
  29. Schlange, Skorpion und Co.
  30. Die versunkene Insel Philae
  31. Ruderparty auf dem Nil
  32. ein Ende mit Schrecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.