Abenteuer Ägypten: Nachtleben in Assuan

Abenteuer Ägypten: Nachtleben in Assuan

Wir sind pünktlich um 17 Uhr an der Bootsanlegestelle zurück. Kapitän hat noch zwei Freunde mitgebracht. Bei der Überfahrt werden wir von einem Segelboot überholt. Darin sitzen zwei Österreicher, mit denen wir spontan ein Treffen für den Abend vereinbaren: Um 20 Uhr im „Moon“. Mal schauen was das Nachtleben in Assuan zu bieten hat.

mit dem Boot auf dem Nil bei Assuan

Am anderen Ufer auf Elephantine wartet fast die ganze Männer-Familie unseres Ruderers. Einer von ihnen entpuppt sich als fließend Englisch sprechender Touristenführer, mit wunderschönen schwarzen Augen, namens Hamada. Er erzählt uns die Geschichte der Nubier, und lädt uns, als es dunkel wird, ins Haus seines Großvaters ein. Das liegt direkt gegenüber dem Grabungshaus. Hamada‘s Cousine kommt dazu. Sie hatte gerade auf dem Dach Nachhilfe gegeben.

Wir trinken Tee und schauen uns die Miss Universum Wahl auf dem kleinen Fernseher an. Wie muss diese Glamourwelt wohl auf diese Menschen hier wirken?

Um 18 Uhr 30 sind wir zum Essen wieder im Grabungshaus. Es gibt Schnitzel mit Gurkengemüse, Pommes und Reis, dazu Karotten-Gurken-Tomaten-Salat und zum Nachtisch Melone. Besonders zu erwähnen ist die vom Koch des Grabungshauses selbstgemachte Zitronenlimonade.

Nachtleben in  Assuan

Dann machen wir uns auf nach Assuan. Mit dem Taxi fahren wir kreuz und quer durch die Stadt bis wir endlich das „Moon“ finden, ein Restaurant! Andreas und Peter aus Graz sind bereits beim Essen. Die Beiden sind seit drei Monaten am Reisen, über Zypern nach Ägypten, und haben noch einmal soviel Zeit. Wir mieten gemeinsam eine Pferdedroschke, für eine Stunde, und holpern damit durch die Straßen. Die beiden Grazer lassen sich zuvor vom 13-jährigen Kutscher zwei Weinflaschen kaufen, die sich als Brandy herausstellen. Und bald fangen die Männer auch schon zum Grölen an. Chrissi und ich schauen uns an. Aber da keiner von uns etwas einwendet, nimmt der Abend seinen Lauf.

Abenteuer Ägypten: Nachtleben in Assuan

Unser Kutscher setzt uns beim Hotel Isis ab. Dort gäbe es eine tolle Bar mit Bauchtanz. Drinnen mit uns nur zehn Gäste. Wegen der Golfkrise meiden wohl immer mehr Touristen das Land. Das merkt man natürlich auch im Nachtleben. Die Bauchtänzerin gibt ihr Bestes um Stimmung zu machen, und schleppt schließlich Chrissi und mich hintereinander mit auf die Tanzfläche. Ach wie peinlich! Bauchtanz ist nun wirklich nicht mein Ding.

Und auch noch Bauchtanz

Die Getränke sind ziemlich teuer, und bald sind unsere beiden Grazer Kavaliere pleite. Mit dem Taxi geht es, nun auf unsere Kosten, weiter zum „Nubian House“, das nur für uns geöffnet bleibt. Auch der Taxifahrer kommt mit rein, um mit uns zu trinken. Inzwischen ist es drei Uhr Früh. Gemeinsam mit dem Kellner des Nubian House bringen wir die beiden angetrunkenen Grazer zu deren Hotel, und laufen dann zur Fähre.

Abenteuer Ägypten: Nachtleben in Assuan

Doch die verkehrt um diese Uhrzeit schon lange nicht mehr. Wir kehren zum Hotel, in dem die Österreicher übernachten, zurück und nehmen uns dort nun auch ein Zimmer. Ein ziemlich dreckiges! Kein Wunder dass wir wenige Stunden später das Hotel wieder verlassen, aufgetakelt wie wir waren, und mit verwischter Schminke, Richtung Fähre torkeln. Peinlich, dass uns genau in dem Moment, als wir das Grabungshaus betreten, der Hausdiener über den Weg läuft, und uns missbilligend mustert. Wir duschen uns die Nacht vom Leib und stärken uns beim Frühstück.

Fortsetzung: Einladung zu einem landestypischen Festessen

Mein Abenteuer auf einer Archäologischen Grabung in Ägypten

  1. Auf nach Kairo!
  2. Die Pyramiden von Gizeh
  3. Grabanlagen in Memphis und Sakkara
  4. Kairo, Stadt der Tausend Minarette
  5. Abenteuerliche nächtliche Zimmer-Suche
  6. Die prachtvollen Tempel von Luxor
  7. Auf Eseln ins Tal der Könige
  8. erste Begegnungen mit Einheimischen
  9. auf Eseln durch Theben und ins Tal der Königinnen
  10. Ankunft im Grabungshaus auf Elephantine
  11. Erste Wanderung in die Wüste
  12. das Nachtleben in Assuan testen
  13. Einladung zu einem landestypischen Festessen
  14. wunderschöne Felukka Fahrt auf dem Nil
  15. unser Grabungsareal auf Elephantine
  16. Bestandsaufnahme unseres Areals
  17. Khuftis, die Grabungs-Arbeiter aus Khuft
  18. Ruhetag im Club Med
  19. Die erste Woche auf der Grabung
  20. Stille Verehrer
  21. Ausflug ins berühmte Old Cataract Hotel
  22. Grabungs-Funde brauchen viel Geduld
  23. Vitamin B, Hygiene und Stromausfall
  24. die Felsentempel von Abu Simbel
  25. Drei Vornamen bringen Respekt
  26. Altägyptische „Fakenews“ auf der Insel Sehel
  27. Arbeit und Party im Grabungshaus
  28. Schlange, Skorpion und Co.
  29. Die versunkene Insel Philae
  30. Ruderparty auf dem Nil
  31. ein Ende mit Schrecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.