Abenteuer Ägypten: Auf nach Kairo!

Abenteuer Ägypten: Auf nach Kairo!

Wir sind nun für einige Monate Angestellte des Deutschen Archäologischen Instituts, und dürfen als solche Lufthansa Business Class fliegen. Die Sessel sind bequem, mit viel Beinfreiheit. Zu Mittag und abends wird ein richtiges Menü serviert. Dieser Luxus lässt mich glauben etwas Besonderes zu sein. Und bin ich nicht etwas Besonderes? Eine „Indiana Jones“ auf dem Weg zur Suche nach der versunkenen Stadt!? Ich bin so aufgeregt und glücklich. Ein Kindheitstraum geht für mich gerade in Erfüllung. Ich fliege nach Kairo, um an einer Archäologischen Grabung in Ägypten teilzunehmen!

Mein erster Flug geht nach Kairo

Mein erster Flug

Ich genieße erst einmal meinen allerersten Flug. Das Starten und Landen fühlt sich fast wie in der Achterbahn an. Am Schönsten sind Schleifen, wenn Du den Flügel unter Dir wegtauchen siehst. Die Sonne geht unter, und unter mir beginnt es zu funkeln und zu glitzern. Das atemberaubende Bild vom nächtlichen Kairo. Wir fliegen über Moscheen und große Boulevards.

Abenteuer Ägypten: Auf nach Kairo!

Umringt von Scheichs, irrenden Touristen und hai-enden Schleppern stehen wir in der modernen Halle. Weiße Kacheln, grauer Granit und sehr sauber. Ständig werden wir angequasselt, man zieht uns die Pässe weg. Ich werde nervös. Aber: „You’re welcome!“

Nach der Passkontrolle stürzt sich ein Heer von Taxifahrern, Hotelvermittlern und Reiseorganisatoren auf die Angekommenen. Ein paar blutjunge Jungs umringen uns, lotsen uns zu einer Wechselstube und von dort einen Gang entlang, angeblich zum Taxi. Das bemerkt auch ein Polizist. Lässt den Einen gleich festnehmen, und führt Chrissi und mich persönlich zum offiziellen Taxistand. Das geht ja gleich gut los!

Deutsches Archäologisches Institut in Kairo

Zum DAI in Kairo

Endlich sitzen wir für 22 Ägyptische Pfund auf der Rückbank eines Taxis Richtung „Zamalek“, zur Niederlassung des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo. Der Taxifahrer schimpft über unser Bakschisch, ein Trinkgeld von immerhin 10 %!? Ein Diener im Livrée lässt uns in das herrschaftliche Haus am Nil ein, und führt uns zu einem einfachen Doppelzimmer unter dem Dach, das uns 2 Pfund pro Nacht kosten wird.

Fortsetzung: Die Pyramiden von Gizeh

Mein Abenteuer auf einer Archäologischen Grabung in Ägypten

  1. Ägypten
  2. Auf nach Kairo!
  3. Die Pyramiden von Gizeh
  4. Grabanlagen in Memphis und Sakkara
  5. Kairo, Stadt der Tausend Minarette
  6. Abenteuerliche nächtliche Zimmer-Suche
  7. Die prachtvollen Tempel von Luxor
  8. Auf Eseln ins Tal der Könige
  9. erste Begegnungen mit Einheimischen
  10. auf Eseln durch Theben und ins Tal der Königinnen
  11. Ankunft im Grabungshaus auf Elephantine
  12. Erste Wanderung in die Wüste
  13. das Nachtleben in Assuan testen
  14. Einladung zu einem landestypischen Festessen
  15. wunderschöne Felukka Fahrt auf dem Nil
  16. unser Grabungsareal auf Elephantine
  17. Bestandsaufnahme unseres Areals
  18. Khuftis, die Grabungs-Arbeiter aus Khuft
  19. Ruhetag im Club Med
  20. Die erste Woche auf der Grabung
  21. Stille Verehrer
  22. Ausflug ins berühmte Old Cataract Hotel
  23. Grabungs-Funde brauchen viel Geduld
  24. Vitamin B, Hygiene und Stromausfall
  25. die Felsentempel von Abu Simbel
  26. Drei Vornamen bringen Respekt
  27. Altägyptische „Fakenews“ auf der Insel Sehel
  28. Arbeit und Party im Grabungshaus
  29. Schlange, Skorpion und Co.
  30. Die versunkene Insel Philae
  31. Ruderparty auf dem Nil
  32. ein Ende mit Schrecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.